C02-Kreislauf
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Kreislaufsysteme in der Natur

Der Kohlendioxid (CO2)-Kreislauf

Kohlendioxid (CO2) entsteht bei der Atmung von Lebewesen und in großen Mengen beim Verbrennen fossiler Brennstoffe (Kohle, Erdöl, Erdgas). CO2 ist ein Treibhausgas. Sein Anteil am weltweiten Treibhauseffekt betrug in den 80er-Jahren etwa 50 Prozent. Sowohl die CO2-Emissionen wie auch der Gehalt von CO2 in der Atmosphäre haben in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen. Weltweit ist ein Anstieg der CO2-Emissionen von 1975 bis 2005 um ca. 30 Prozent zu verzeichnen.

Die Pflanzen nehmen Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und bauen daraus in ihren Blättern mit Hilfe des Sonnenlichts Traubenzucker auf, dem Grundbaustein aller Pflanzen. Bei der Verbrennung dieser erneuerbaren Energieträger (Holz, Biodiesel) entsteht wieder Kohlendioxid, das an die Luft abgegeben wird. Der Kreislauf ist damit geschlossen und es kommt zu keinem Anstieg des CO2-Gehalts in der Luft.

Bei der Verbrennung von Erdöl hingegen bewirkt das freigesetzte Kohlendioxid einen Anstieg in der Luft, weil es zusätzlich in den Kreislauf eingebracht wird.

 

CO2-Gehalt in der Atmosphäre (National Oceanic and Atmospheric Administration)
CO2 (ppm)
310
320
330
345
360
380
Jahr
1955
1965
1975
1985
1995
2005


Arbeitsaufträge:

  1. Stellen Sie den CO2-Anstieg graphisch dar!
  2. Wie wirkt sich das Verbrennen erneuerbarer und nicht erneuerbarer Energieträger auf die CO2 -Bilanz in der Atmosphäre aus? Verdeutlichen Sie die Zusammenhänge anhand von zwei Abbildungen!

 

A 1 Grundlagen - d) CO2-Kreislauf
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
H. Bartels – W. Janka
  © BLE 2003