Einführung
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Grundsätze und Ziele des Öko-Landbaues im Vergleich zu den anderen Anbauverfahren
Definitionen – Infoblatt 1 für die Arbeitsaufträge
Aus landwirtschaftlicher Sicht unterscheidet sich der Biolandbau von der konventionellen – integrierten Landwirtschaft hauptsächlich in anbautechnischer und ökonomischer Hinsicht. So sind die anbautechnischen Möglichkeiten im Biolandbau gegenüber der konventionellen Landwirtschaft stark eingeschränkt, was in der Regel zu Mehraufwand und/oder Mindererträgen führt. Diese werden durch höhere Preise, und neuerdings auch durch Direktzahlungen des Bundes kompensiert. Aus ökologischer Sicht ist der Biolandbau durch eine geringere Umweltbelastung als die konventionelle Landwirtschaft charakterisiert.

Definition „integrierte Produktion“: In der integrierten Produktion (IP) dürfen viele chemische Hilfsstoffe eingesetzt werden, jedoch nur mit Einschränkungen (z. B. Pflanzenschutzmittel nur bei Überschreiten der wirtschaftlichen Schadenschwelle durch einen Schadorganismus, Düngemittel gemäss Bodenproben und Bedarfszahlen).

Definition „konventionelle Landwirtschaft“: In der konventionellen Landwirtschaft dürfen sämtliche chemischen Hilfsstoffe im Rahmen der gesetzlichen Auflagen eingesetzt werden. Ihr Einsatz erfolgt oft präventiv und weitgehend unabhängig vom aktuellen Gefahrenpotential.

1. Integrierter Pflanzenbau

Kennzeichen ist die optimale Kombination pflanzenbaulicher Einzelmaßnahmen biologischer, technischer und chemischer Natur. Beispiele:

- Wahl einer bestimmten Fruchtfolge
- Resistente Sorten vor ertragreichen Sorten anbauen
- auf chemischen Mitteleinsatz wird nicht verzichtet

Zielvorstellungen:
- Erzeugung qualitativ hochwertiger Nahrungs- und Futtermittel
- Sichere Ernten
- Ertragsfähigkeit des Bodens erhalten
- möglichst geringe Umweltbelastung
- optimales Betriebsergebnis unter den herrschenden natürlichen Bedingungen

>> Fazit: Ökologische und ökonomische Überlegungen haben den gleichen Stellenwert.

 

A 2 Grundlagen
a) Grundsätze des ÖL (2)
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
H. Bartels – W. Janka
  © BLE 2003