Einführung
Organisation
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Methoden, Richtlinien und Verordnungen (EWG 2092/91)
Die Richtlinien der Öko-Anbauverbände im Vergleich zum Biosiegel der Bundesregierung bzw. der EU

Der Bio-Markt:

Wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin, doch was das genau bedeutet, bleibt von Fall zu Fall unklar. Die Unterschiede sind sehr groß zwischen den verschiedenen Bio-Marken und vor allem gegenüber den Regeln der EU, die die Bioproduktion anregen will.

Bis 1999 verfügte die EU nur über Bio-Regeln für den naturnahen Pflanzenanbau. Durch die Bio-Initiative hat die EU- Gemeinschaft der 15 aber nun auch Bedingungen für die Bio-Tierhaltung formuliert. Landwirte, die sich an diese Regelungen halten, können ihre Ware kennzeichnen lassen, ohne einem der Bio-Vermarktungsringe anzugehören.

Arbeitsaufträge:

  1. Beschaffen Sie sich die Richtlinien von Öko-Verbänden wie Bioland, Demeter oder Naturland und die Richtlinien der Bundesregierung bzw. der EU!
    (Herunterladen aus dem Internet z. B.http://infofarm.de/linksammlung.php?Kat=649)

  2. Vergleichen Sie die Bestimmungen der Öko-Verbände mit den Richtlinien der Bundesregierung bzw. EU!

  3. Tragen Sie Ihre Arbeitsergebnisse in das Arbeitsblatt ein!

>> zum Arbeitsblatt

A2 Einführung
- d) Organisationen (1)
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
H. Bartels – W. Janka
  © BLE 2003