Boden-
fruchtbarkeit
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Boden, Humus – Zusammenhänge

Arbeitsaufträge:

  1. Was ist Humus?
  2. Erläutern Sie die Funktionen von Humus im Boden!
  3. Begründen Sie, warum gerade im ökologischen Anbau eine ausgeglichene Humusbilanz von entscheidender Bedeutung ist!
  4. Nennen Sie jeweils drei Auswirkungen, die zum Humusauf- und -abbau im Boden beitragen!
  5. Wir wird der Humusgehalt eines Bodens bestimmt?
  6. Werten Sie die Tabelle zur Berechnung des Kohlenstoffumsatzes (Humusbilanz) aus!
    Gehen Sie bei allen Berechnungen von mittleren TS-Werten aus!
    1. Berechnen Sie bei der Kulturart Weizen die Zufuhr organischer Masse in den Boden, wenn das Korn und Stroh abgefahren wird!
    2. Tragen Sie die Zufuhr organischer Masse bei Kartoffeln ein!
    3. Betrachten Sie Zeile „Hafer-Erbsen-Gerste“!
      Erläutern Sie den Rechenweg zu dem Ergebnis 124,56 dt organische Masse.
    4. Berechnen Sie bei der Kulturart Weißkleegras die Zufuhr organischer Masse in den Boden, wenn der Aufwuchs verfüttert wird und danach als Dünger wieder auf den Acker ausgebracht wird!
    5. Ermitteln Sie die Summe der Druschfläche und berechnen Sie anschließend den Strohaufwuchs (total) sowie die damit verbundene Menge von anfallendem Kompost. Weisen Sie die Zufuhr an organischer Masse über das Stroh aus!
    6. Wie viel dt Kohlenstoff fallen auf der Ackerfläche an, wenn man berücksichtigt, dass die organische Masse (Humus) zu 50 Prozent aus Kohlenstoff besteht?
    7. Teilen Sie die Früchte wie folgt ein:

      Humuszehrend
      (weniger als 25 dt C/ha)

      Humusneutral
      (25–30 dt C/ha)

      Humusmehrend
      (mehr als 30 dt C/ha)

       



    8. Wie beurteilen Sie abschließend den Humushaushalt auf der Ackerfläche, wie er in der Tabelle dargestellt ist?
      Berücksichtigen Sie auch den jährlichen Abbau von Humus!

B2 Bodenfruchtbarkeit
a) - Humusbilanz ::: Seite 3 :::
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
H. Bartels – W. Janka
  © BLE 2003