Nährstoff-
kreislauf
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Arbeitsaufträge

Kreislauf der Nährstoffe in der Landwirtschaft

  1. Der Stickstoffdünger-Einsatz in der herkömmlichen Landwirtschaft beträgt im Durchschnitt 200 kg Rein-N pro Hektar und Jahr. Zur Herstellung von einem kg Rein-N werden im Haber-Bosch-Verfahren 1,5 Liter Öl benötigt.
    Berechnen Sie den Ölverbrauch eines 100-Hektar-Betriebes in der herkömmlichen Landwirtschaft!

    100 ha * 200 kg Rein-N/ha u. Jahr * 1,5 l Öl/kg Rein-N = 30.000 l Ölverbrauch pro Jahr für die N-Düngung eines 100-ha-Betriebes


  2. Der Stickstoffbedarf im Öko-Landbau wird durch den Anbau von Leguminosen sichergestellt, die mit Hilfe der Knöllchenbakterien den Stickstoff aus der Luft binden können. Rotkleegras bindet pro Hektar und Jahr ca. 180 kg N. Wie viel Liter Öl werden pro Hektar im Vergleich zur mineralischen N-Düngung eingespart?

    180 kg N * 1,5 l Öl pro kg Rein-N = 270 Liter Öl werden pro Hektar Kleegemenge eingespart!

    Energieersparnis für eine ganze Fruchtfolge (Erarbeitung im L/S-Gespräch)
    Konventionell: WW/WG/WRaps je 200 kg N, 75 dt/ha Durchschnittsertrag, 5-6 Sh/ha
    300 l (N) + 90 l (Sh) = 390 l ./. 75 dt = 5,2 l/dt

    Öko: KG/WW/SG/E/Trit 0 kg N, 40 dt, 8-9- Sh/ha
    0 l (N) + 135 l (Sh) = 135 l ./. 40 dt * 80% = 4,2 l/dt
    Die Energieersparnis ist mit ca 250 l/ha und Jahr beträchtlich. Gleichzeitig ist auch die Energieeffizienz bereits ohne Berücksichtigung der Betriebsmitteltransporte mindestens ebenbürtig.

Problematisierung/didaktischer Hinweis

Hinzu kommt der Energiebedarf für die Herstellung von P/K-Komponenten und der Transport von Öl und Dünger. Fairerweise muss jedoch der u. U. höhere Energieverbrauch bei der Bodenbearbeitung berücksichtigt werden. Ungeachtet der Veränderungen im Zugkraftbedarf durch Humusgehalt, Bodengare etc. ist der Kraftstoffverbrauch bei pfluggebundenen Systemen 1-2 Sh geringer (Pflanzenschutzmittel/Mineraldünger Ausbringung), bei Minimalbodenbearbeitungssystemen (konventionell) jedoch 2-3 Sh geringer.
3 Sh * 15 l Diesel * q (Energiedichtekoeffizient Diesel/Öl ca. 1 (beide ungefähr 10 kWh/l) = 30–50 l/ha


A 1 Grundlagen - d) Nährstoffkreislauf
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
H. Bartels – W. Janka
  © BLE 2003