Artenschutz
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Gründe für den Artenschutz

Erzeugung von Nahrungsmitteln

Wieviel Arten brauchen wir?

Die direkte Nutzfunktion bestimmter Tier und Pflanzenarten

Nutzfunktion
Beispiele
Anzahl der Arten
Nahrung:
Fleisch, Proteine
Haustiere wie Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Kaninchen,
Wildtiere wie Reh, Hirsch, Forelle, Lachs,
3-30
Nahrung: Pflanzen
Getreide wie Weizen, Roggen, Mais, Gerste,
Obst wie Apfel, Birne, Kirsche, Banane, Apfelsine
Gewürze,
Salate, ...
20-100
Nahrung: Futterpflanzen
zusätzlich zu den bereits genannten Gräsern und Kräuter ...
5-50
Tabelle 2: Nutzfunktionen der Arten am Beispiel Nahrung

Auch wenn die aufgeführte Anzahl der benötigten Arten begrenzt ist -
wie viele der unberücksichtigten Arten, deren Nutzen nicht unmittelbar erkennbar ist, benötigt der Mensch ebenso?

Werden gerade die seltenen irgendwann benötigt?

Haben die nicht berücksichtigten Arten eventuell (noch unbekannte) Funktionen mit Blick auf die Stabilität der Ökosysteme?

Argumente für den Artenschutz - Navigationsmenü
Seite
Übersichtsseite – Artenschutz
2
Erhaltung der Funktion biologischer Systeme
3
Erzeugung von Nahrungsmitteln
4
Stabilität von Ökosystemen
5
Biologische Schädlingsbekämpfung
6
Blütenbestäubung bei Kulturpflanzen
7
Biologische Filter und Entgifter
8
Humuserzeugung in land- und forstwirtschaftlich genutzten Böden
9
Bioindikationspotential
10
Erhaltung der biochemischen Information
11
Erhaltung des evolutiven Anpassungspotentials
12
Züchtung neuer Sorten – Rassen und Resistenzzüchtung
13
Pharmakologie
14
Die Rede des Häuptlings Seattle
15
Literaturnachweis
16

Linkliste zur Biodiversität
A 1 Grundlagen
- f) Artenschutz ::: Seite 4/16 :::
U. Pannecke
Informationen Ökolandbau    © BLE 2003